Wenn Sie Fragen zu Veranstaltungen, Veröffentlichungen oder Vernetzung haben, hilft Ihnen die Betriebliche Gesundheitsförderung in Berlin gerne weiter: berlin@bgf-koordinierungsstelle.de

Betriebliche Gesundheitsförderung in Berlin

Die nächste Veranstaltung

Die BGF-Koordinierungsstelle Berlin

Wir informieren und beraten Unternehmen zu den Möglichkeiten und Inhalten der betrieblichen Gesundheitsförderung. Insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen, die oft nicht die Ressourcen für breit angelegte Gesundheitsprogramme haben, stehen wir mit unserer Expertise zur Seite.

Dazu vermitteln wir jedem interessierten Unternehmen eine BGF-Erstberatung durch BGF-Fachberater:innen der gesetzlichen Krankenkassen. Wenn ein Unternehmen einen BGF-Prozess umsetzen möchte, übernimmt die gesetzliche Krankenkasse der zuständigen BGF-Fachberater:innen die weitergehende Unterstützung oder vermittelt das Unternehmen an eine andere Krankenkasse.

Kontakt

Wenn Sie zu Betrieblicher Gesundheitsförderung beraten werden möchten, nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wenn Sie Fragen zu Veranstaltungen, Veröffentlichungen oder Vernetzung haben, hilft Ihnen die BGF-Koordinierungsstelle Berlin gerne weiter: berlin@bgf-koordinierungsstelle.de

Angebote

BGF Koordinierungsstelle – Das Bild zeigt eine Pflegekraft in einem Krankenhaus

Gesund im Pflegeberuf – wir beraten Sie

Einrichtungen mit Pflegekräften stehen beim Thema Gesundheit am Arbeitsplatz vor besonderen Herausforderungen.

Als BGF-Koordinierungsstelle beraten wir Sie zum Aufbau einer Betrieblichen Gesundheitsförderung.

Hier erfahren Sie mehr

Veranstaltungen

Aktuell sind keine Veranstaltungen geplant.

Veröffentlichungen

Hier finden Sie Links zu Publikationen zu Themen der betrieblichen Gesundheitsförderung.

Gesundheitsbericht

Titelblatt der Veröffentlichung "Länderübergreifender Gesundheitsbericht Berlin-Brandenburg 2022".

Länderübergreifender Gesundheitsbericht Berlin-Brandenburg 2022

Im Februar 2023 ist der neue Länderübergreifende Gesundheitsbericht Berlin-Brandenburg erschienen. Er vereint Daten der Jahre 2019 bis 2021 von sechs Krankenkassen, der Deutschen Rentenversicherung sowie der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung und gibt ein umfassendes Bild über die Gesundheit der Erwerbstätigen in Berlin und Brandenburg.

Ein besonderer Fokus des Berichts liegt auf den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie. Den Bericht finden Sie hier:

Gesundheitsbericht 2022 herunterladen (PDF, 1.6 MB)

Cover des Länderübergreifenden Gesundheitsberichts Berlin-Brandenburg 2019

Länderübergreifender Gesundheitsbericht Berlin-Brandenburg 2019

Der fünfte Länderübergreifende Gesundheitsbericht 2019 zeichnet ein Bild der gesundheitlichen Lage der Beschäftigten in der Region. Er gibt Auskunft über das Arbeitsunfähigkeitsgeschehen, die Zugänge zur Erwerbsminderungsrente sowie das Unfall- und Berufsunfähigkeitsgeschehen in der Region Berlin-Brandenburg für die Jahre 2017 bis 2018.

Dabei stützt sich der Bericht auf Daten der gesetzlichen Krankenversicherung, der Deutschen Rentenversicherung und der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung.

Gesundheitsbericht 2019 herunterladen (PDF, 2.9 MB)

Gesunde Führung

Titel der Publikation "Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt".

Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt – Führung

Wie wirkt sich die Führung der Mitarbeitenden auf die Gesundheit aus? Welche Faktoren sollten Führungskräfte im Blick behalten, um Symptome wie Burnout oder Stress zu erkennen und im besten Fall präventiv zu vermeiden? Das Projekt „Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt“ ist diesen Fragen auf den Grund gegangen.

Zu den Ergebnissen des Berichts

Titel der Publikation "Die Notwendigkeit von Führung in einer digitalisierten Arbeitswelt – eine Netnografie".

Die Notwendigkeit von Führung in einer digitalisierten Arbeitswelt – eine Netnografie

Viele Mitarbeitende – viele Daten. Wie sollen diese verwaltet werden? Welchen Einfluss hat eine zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt auf das Führen von Mitarbeitenden? Wie werden sich die Beziehungen von Führungskräften und Mitarbeitenden zukünftig durch Big Data ändern? Was steckt hinter dem Begriff Netnografie? In einer explorativen Analyse werden aktuellen Forschungsansätze zusammengefasst.

Zur Analyse

Logo der Initiative Neue Qualität der Arbeit

Wie kann ich mein Team motivieren?

Wer motiviert ist, leistet mehr und steht loyaler zu dem Unternehmen, für das er arbeitet. Kein Wunder also, dass die Mitarbeitermotivation eines der wichtigsten Ziele für Führungskräfte ist. Einen Überblick über das Thema mitarbeiterorientierte Personalführung gibt ein ausführlicher Artikel der Initiative Neue Qualität der Arbeit.

Zum Artikel

Logo der Initiative Neue Qualität der Arbeit

Führungskultur neugestalten

Die klassische, hierarchische Führungskultur wird immer mehr durch flache Strukturen abgelöst: Duz-Mentalität, regelmäßige Feedbackgespräche auf Augenhöhe oder Bereitschaft zur offenen Kritik gelten bei vielen bereits als selbstverständlich. Wie sich Führungskräfte darauf vorbereiten können? Und was Mitarbeitende in der heutigen Zeit von ihren Vorgesetzten erwarten? Das thematisiert ein Artikel der Initiative Neue Qualität der Arbeit.

Zum Artikel

Arbeitswelt

Titel der Publikation "Arbeitswelt im Wandel".

Arbeitswelt im Wandel: Zahlen – Daten – Fakten (2022)

Wie steht es um den Arbeitsschutz? Welche Entwicklungen haben Unternehmen im Rahmen der SARS-CoV-2-Pandemie durchlaufen? Welche Zusammenhänge für die Gesundheit der Mitarbeitenden bestehen zwischen Arbeitsbedingungen und moderner Technik? Diese und andere Fragen werden in der Ausgabe 2022 von „Arbeitswelt im Wandel“ anschaulich beantwortet.

Zur Ausgabe 2022

Titel der Publikation "Alterns- und altersgerechte Arbeitsgestaltung".

Den demografischen Wandel gestalten

Nicht nur die Gesellschaft wird immer älter, auch die eigenen Mitarbeitenden. Ein demografischer Wandel, der zeitgleich eine Gefahr für den ausgedünnten Markt an Fachkräften birgt. Deswegen ist es so wichtig, die Balance zwischen produktiver Arbeit und gesundem Leben zu halten.

Im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) wurden Handlungshilfen entwickelt, die sowohl für Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber interessant sind.

Zu den Publikationen

Titel der Publikation "Belastungsfaktoren, Ressourcen und Beanspruchungen bei Soloselbstständigen und Mehrfachbeschäftigen".

Flexible Beschäftigungsformen

Vollzeit, Teilzeit, Freelancer, Leiharbeit, befristete Beschäftigung oder Solo-Selbstständigkeit – es gibt heute viele Beschäftigungsformen für Arbeitnehmer. Welche Vorteile haben die einzelnen Modelle? Welche Risiken haben sie? Welches Potential haben Sie für Arbeitgeber und Arbeitnehmer? Die BAuA hat zur Beantwortung dieser und anderer Fragen eine Reihe von Publikationen zusammengestellt.

Zu den Publikationen

Titel der Publikation "Orts- und zeitflexibel arbeiten".

Mobile Arbeit

Remote Work, Homeoffice oder mobiles Arbeiten – viele Begriffe, die sich alle um ein Thema drehen: Arbeiten von überall aus, nur eben nicht aus dem Büro. Welche Chancen und Risiken bestehen mit dieser ortsflexiblen Arbeit? Wie gelingt ein gesundheitsförderliche Arbeitsgestaltung? Wichtige Informationen und Handreichungen wurden von der BAuA zusammengetragen.

Zu den Publikationen

Titel der Publikation "BAuA-Arbeitszeitbefragung: Vergleich 2015, 2017, 2019".".

Gesunde Arbeitszeitgestaltung

Wer länger arbeitet, lebt ungesünder. Nicht umsonst gibt es klare Arbeitszeitregeln, in denen Mehrarbeit oder Arbeitszeiten in Schichtbetrieben klar definiert sind. Durch neue Arbeitsmodelle, wie Remote Work, neigen sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer diese Regelungen im Alltag aufzubrechen. Vor welchen Herausforderungen die Arbeitswelt bei der Flexibilisierung der Arbeitszeiten steht, wird in einer Reihe fachlicher Publikationen erläutert.

Zu den Publikationen

Titel der Publikation "Arbeitsbedingungen in der Zeitarbeit".

Zeitarbeit – neue Herausforderungen für den Arbeitsschutz

Unfallhäufigkeit und Krankenstand: Zwei Punkte, die gerade bei der Zeitarbeit auf einem hohen Niveau im Bezug zu anderen Berufsformen sind. Woran liegt dieser Trend? Wie greift hier der Arbeits- und Gesundheitsschutz? Welche Maßnahmen können Arbeitgeber treffen, um die Gesundheit ihrer Zeitarbeiter zu sichern? Ein wichtiger Faktor: die Absprache zwischen Zeitarbeitsunternehmen, Einsatzbetrieb und Zeitarbeitnehmer.

Zu den Publikationen

Diagnosespezifische Informationen

Logo der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Prävention arbeitsbedingter Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Keine Seltenheit: Herz-Kreislauf-Erkrankungen hervorgerufen durch den Beruf. Es gibt viele Ansätze, die sowohl primär, sekundär als auch tertiär präventiv Erkrankungen entgegenwirken können. Welche das sind, wie diese zur Anwendung kommen und worauf sich sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer vorbereiten können, wurde vom BAuA übersichtlich zusammengefasst.

Mehr Informationen

Logo der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Prävention von arbeitsbedingten Muskel-Skelett-Erkrankungen

Von Beratung bis Schulungen bestehen viele Möglichkeiten Muskel-Skelett-Erkrankungen in Betrieben präventiv zu minimieren. Projekte und Kampagnen wie „Prävention macht stark – auch Deinen Rücken“ klären auf und „rücken“ das Thema in den Fokus.

Mehr Informationen

Logo der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Psychische Gesundheit und wie man sie auf Dauer erhält

Diagnose: Depression. Immer mehr Arbeiternehmer leiden an psychischen Erkrankungen. Die Auslöser: Anforderungen im Zuge der Digitalisierung oder eine tiefgreifende Veränderung der Arbeitsweisen durch eine Pandemie. Welche Unterstützung die BAuA anbietet und welche Maßnahmen Führungskräfte und Human Ressource Management präventiv ergreifen können? Erfahre Sie mehr.

Mehr Informationen

Logo der Initiative Neue Qualität der Arbeit

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz

Psychische Erkrankungen sind heutzutage einer der Hauptgründe für Krankschreibungen. Häufige Ursachen sind Stress und Druck am Arbeitsplatz. Welche Faktoren beeinflussen die psychische Gesundheit noch? Welche Maßnahmen können Führungskräfte ergreifen, um eine stressfreiere Arbeitsatmosphäre zu gestalten? Ein Artikel der Initiative Neue Qualität hat sich genau damit beschäftigt.

Zum Artikel

Diversität

Logo der Initiative Neue Qualität der Arbeit

Was bedeutet Chancengleichheit?

LSBTIQ-Beschäftigte werden noch immer übervorteilt, Frauen haben nach wie vor in vielen Bereichen nicht dieselben Aufstiegschancen wie Männer. Und doch wollen sich viele Unternehmen mit einer offenen Unternehmenskultur rühmen. Die geht aber tiefer als manche Führungskräfte bereit sind zu beschreiten. Wie Chancengleichheit wirklich gelingen kann, hat die Initiative Neue Qualität der Arbeit in einem ausführlichen Artikel zusammengefasst.

Zum Artikel

Logo der Initiative Neue Qualität der Arbeit

Für Diversität in der Arbeitswelt: länger Wissen weitergeben

Potentiale und Erfahrung nutzen, statt Stereotypen begünstigen: Wir müssen immer länger arbeiten, bis wir das Rentenalter erreicht haben. Mehr Arbeit bedeutet mehr Erfahrung, die weitergegeben werden kann. Allzu oft wird dieses Potential jedoch nicht genutzt – oder sogar als alte Methode von vorgestern abgetan. Was Diversitätsmanagement mit alldem verbindet und wie die Integration diverser Generationen gelingt? Davon handelt ein Artikel der Initiative Neue Qualität.

Zum Artikel

Vernetzung

Die BGF-Koordinierungsstelle Berlin arbeitet gemeinsam mit regionalen Verbänden und Sozialversicherungsträgern, um die zahlreichen Herausforderungen wie zum Beispiel Fachkräftesicherung und Verbesserung der Arbeitsorganisation zu meistern.

Sie begleiten Unternehmen in einem überbetrieblichen Netzwerk und möchten dieses dazu nutzen, gesundes Arbeiten in den Mitgliedsbetrieben zu stärken? Wir können Sie mit zahlreichen Maßnahmen unterstützen.
Hier erfahren Sie mehr

Unsere bestehenden Kooperationspartner beraten Sie zu Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung und stellen ergänzende und weiterführende Angebote bereit. Hier finden Sie eine Liste aller Kooperationspartner:

Verbände

Sozialversicherungsträger

Neben den gesetzlichen Krankenkassen halten die Träger der gesetzlichen Rentenversicherung und die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung Angebote zur betrieblichen Prävention und Gesundheitsförderung vor. Die Angebote bauen idealerweise aufeinander auf und werden miteinander verzahnt. Sie finden im Rahmen des gesetzlichen Auftrags der Versicherungen statt.

Kooperationen

Innung Berlin

Die Innung vertritt regional und überregional die Interessen der SHK-Berufe (Installateur*in und Heizungsbauer*in, Klempner*in, Ofen- und Luftheizungsbauer*in). Für rund 630 SHK-Betriebe mit mehr als 5.000 Erwerbstätigen und ca. 1.400 Auszubildenden ist die Innung Beratungs-, Informations- und Dienstleistungszentrum. Die Innung fördert die Interessen der SHK-Handwerksbetriebe an der Schnittstelle zwischen Mitgliedsbetrieben, Politik, Wirtschaft und Verbänden. Sie betreibt das SHK-Kompetenzzentrum Berlin, führt die überbetriebliche Ausbildung durch und berät in allen Fragen rund um die Berufsausbildung. Der Innung obliegt außerdem vollständig die Abnahme der Gesellenprüfungen im Rahmen der dualen Ausbildung.

Dem SHK-Handwerk fällt eine besondere Aufgabe bei der Umsetzung der Klimawende zu, denn Fachhandwerker*innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK) bauen moderne energieeffiziente und kostenentlastende Gebäudetechnik ein und beraten Verbraucher zu Energieverwendung und Umwelttechnologien. Wie kaum ein Handwerk steht SHK für die Themen Energieeffizienz und Klimaschutz. Um dieser Schlüsselrolle gerecht zu werden, stärkt die Innung die Attraktivität von Klimaberufen gegenüber Schülerinnen und Schülern und schult Fachkräfte im eigenen Kompetenzzentrum zu allen Energieeffizienz-Themen. Aktuelle technologische Entwicklungen und notwendige Zusatzqualifikationen identifiziert die Innung zeitnah und stellt Mitgliedern passgenaue Seminarangebote bereit

BGF erklärt

Angebote in anderen Regionen

Bitte wählen Sie Ihr Bundesland aus, damit wir passende Beratungsangebote in der Region bieten können.