Klein, gesund und wettbewerbsfähig

Klein, gesund und wettbewerbsfähig

Betriebliche Gesundheit in Kleinbetrieben stärken

Sie wünschen sich mehr Gesundheit in Ihrem Betrieb? Viele Unternehmer und die Multiplikatoren in den Unternehmensorganisationen haben bereits erfahren, wie sich die Gesundheit strukturiert und lebendig gemeinsam verbessern lässt für ihre Mitarbeitenden und auch für sie selbst!

In Deutschland arbeiten rund 61 % der Beschäftigten in kleinen und mittelständischen Betrieben. Umso wichtiger ist es daher, vor allem in diesen Betrieben die Gesundheit als wichtigen Faktor für die Gewinnung von Auszubildenden und Fachkräften aktiv in der Betriebsstrategie zu platzieren.

Starke Gesundheitsförderung für starke Betriebe KMU

Kleinst- und Kleinunternehmen weisen einige Besonderheiten auf, die es zu nutzen gilt. Die Einbindung aller Mitarbeitenden kann mit Arbeitsplatzinterviews oder moderierten Gruppenverfahren gut gelingen und bezieht den individuellen Bedarf des Einzelnen mit ein. Anschließend ist der Weg zur gemeinsamen Bewertung der Ergebnisse und der Beratung erster Aktivitäten oft einfach, wenn bereits vorhandene Organisations- und Management-Strukturen dafür genutzt werden können. Die aktive Beteiligung der Beschäftigten an den Optimierungsprozessen kann die Arbeitsbedingungen rasch und spürbar verbessern. Als gutes Vorbild in Sachen persönliche Gesundheitsförderung können auch Sie selbst für Ihre Mitarbeitenden richtungsweisend wirken. Holen Sie Ihre Führungskräfte als wichtige Treiber von Anfang an ins Boot. Um nachhaltig am Ball zu bleiben und die Abwicklung des Tagesgeschäftes sicherzustellen, empfiehlt es sich, Multiplikatorinnen bzw. Multiplikatoren auszubilden. Sie halten das Thema Gesundheit am Arbeitsplatz für alle Mitarbeitenden lebendig.
Grundsätzlich gilt: Egal wie groß Ihr Unternehmen ist, durchlaufen Sie für eine erfolgreiche Gesundheitsförderung stets alle vier Schritte des BGF-Prozesses.

Unser Fazit für KMU: Bei begrenzten eigenen Ressourcen ist es umso wichtiger, starke und verlässliche außerbetriebliche Partner ins Boot zu holen – Ihre gesetzliche Krankenkasse.

Sie wünschen Unterstützung? Zögern Sie nicht uns anzusprechen. Wir helfen Ihnen gerne.