BGF-Partner

Diese Unternehmensorganisationen unterstützen BGF als Erfolgsmodell:

 

 

Arbeitgeberverband Chemie
Baden-Württemberg e. V.
Allee Cité 1
76532 Baden-Baden

Wer sind wir?

Der Arbeitgeberverband Chemie Baden-Württemberg e. V. vertritt die sozialpolitischen Interessen seiner rund 250 Mitgliedsunternehmen im Land. Für diese schließt er regionale Entgelttarifverträge ab, die der individuellen Situation einzelner Unternehmen flexibel angepasst werden können.

Darüber hinaus berät er seine Mitgliedsunternehmen in Fragen der Mitbestimmung, der Betriebsverfassung und des Arbeitsrechts und vertritt sie gerichtlich auf allen Ebenen.

Zudem bietet der Verband seinen Mitgliedern Seminare und Informationsveranstaltungen sowie unterschiedliche Arbeitshilfen, beispielsweise auch im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Was macht der Arbeitgeberverband Chemie Baden-Württemberg e.V. in Sachen BGF?

Der Arbeitgeberverband Chemie Baden-Württemberg e. V. berät und begleitet seine Mitgliedsunternehmen beim Auf- und Ausbau eines nachhaltigen, ganzheitlichen betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM). Zur Sicherung eines langfristigen Erfolgs werden gezielt weitere Akteure und Experten einbezogen. Die enge Zusammenarbeit mit den Krankenkassen, der Berufsgenossenschaft oder der Deutschen Rentenversicherung unterstützen diesen Change-Management-Prozess.

Das Forum „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ greift regelmäßig aktuelle Themen rund um das betriebliche Gesundheitsmanagement auf und ermöglicht einen zielgerichteten Erfahrungsaustausch.

Schlussendlich eröffnet der Verband seinen Mitgliedsunternehmen durch seine Aktivitäten im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements den Zugriff auf ein breites Netzwerk.

Kontakt: info@chemie.com

 

 

Arbeitgeber Baden-Württemberg
Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände e.V.
Löffelstr. 22-24
70597 Stuttgart

Wer sind wir?
Die Arbeitgeber Baden-Württemberg sind die sozialpolitische Spitzenorganisation der Wirtschaft im Land. Als Dachverband bündeln und moderieren sie die sozial-, tarif- und bildungspolitischen Interessen ihrer 43 Mitgliedsverbände aus Industrie, Dienstleistungen, Handel, Handwerk und Landwirtschaft.

Was machen die Arbeitgeber Baden-Württemberg in Sachen BGF?
Neben der Erfüllung von gesetzlichen Vorgaben zum Arbeitsschutz (AS) und zum betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) bieten Unternehmen häufig auch Maßnahmen zur freiwilligen betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) an. Die Arbeitgeber Baden-Württemberg begrüßen dieses Engagement und unterstützen die Mitgliedsverbände und deren Mitgliedsunternehmen durch Tagungen, Informationsveranstaltungen und Netzwerke. Gleichzeitig begleiten die Arbeitgeber Baden-Württemberg den gesellschaftlichen Diskurs, weil die Erhaltung der Gesundheit als eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe anzusehen ist. Die Unternehmen können dabei unterstützende Hilfestellung anbieten. Schlussendlich bleibt aber jeder einzelne Beschäftigte für seine Gesundheit selbst verantwortlich.

Kontakt:
http://www.agv-bw.de/swm/web.nsf/id/pa_agvbw_betriebliches_gesundheitsmanagement.html

 

 

Baden-Württembergischer Industrie- und Handelskammertag e. V. (BWIHK)
Federführung Gesundheitswirtschaft
c/o IHK Hochrhein-Bodensee
E.-Fr.-Gottschalk-Weg 1
79650 Schopfheim

Wer sind wir?
Der Baden-Württembergische Industrie- und Handelskammertag ist die Dachorganisation der zwölf Industrie- und Handelskammern im Land. Er organisiert und bündelt die Interessen des IHK-Verbundes und deren Mitglieder. Er ist so politisches Sprachrohr und konstruktiv-kritischer Begleiter der Politik und Verwaltung im Land, im Bund sowie in Europa für mehr als 650 000 Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe in Baden-Württemberg.

Im Federführerprinzip nehmen einzelne IHKs bei bestimmten Sachthemen die Sprecherfunktion für alle zwölf Industrie- und Handelskammern im Land wahr und bringen so ihre Fachexpertise in die politische Arbeit und Diskussion ein. Die IHK Hochrhein-Bodensee ist Federführer für die Gesundheitswirtschaft.

Was machen die IHKs in Baden-Württemberg in Sachen BGF?
Im Rahmen der BWIHK-Arbeit werden wirtschaftliche Grundsatzpositionen und Leitlinien für die Gesundheitswirtschaft erarbeitet, Verhandlungen mit Ministerien, Behörden und anderen Organisationen geführt, Kooperationsprojekte vereinbart und begleitet, Stellungnahmen abgegeben und Expertisen eingebracht.

Aktuell und praxisbezogen informieren die IHKs ihre Mitgliedsbetriebe über die neuesten Erkenntnisse in der Gesundheitswirtschaft, bieten Beratung, praktische Seminare und Workshops mit hochkarätigen Experten. Speziell die Unternehmen unterstützen, motivieren und begleiten wir bei betrieblichen Ge-sundheitsförderungsprozessen und sorgen für eine überbetriebliche Vernetzung der Akteure in der Gesundheitswirtschaft.

Als eine konkrete Maßnahme stellen wir ein kostenloses Onlinetool unter http://www.gesundheitsbewusster-betrieb.de zur Verfügung, mit dem anonym und in kurzer Zeit der „Gesundheitszustand“ des Unternehmens analysiert werden kann. Neben den Ergebnissen des Selbst-Checks und einem Vergleich (Benchmarking) mit anderen Betrieben bietet die Seite eine Übersicht über wirksame Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung.

Das gesamte Angebot sowie weitere Informationen finden sich auf der Website.